Schlagwort-Archive: Urteile

Schufa muss Score-Bewertung nicht öffentlich machen

Der Schufa-Score, der die Ausfallwahrscheinlichkeiten von Krediten angibt, wird von der Schufa ermittelt und den Banken bei einer Kreditanfrage mitgeteilt. Erreicht der Schufa-Score nicht den benötigten Wert, kann dies zu höheren Zinsen oder aber zu einer Kreditablehnung führen. Eine Mitteilung, wie der Wert berechnet wird, muss die Schufa aber nicht geben, wie der Bundesgerichtshof am … Schufa muss Score-Bewertung nicht öffentlich machen weiterlesen

Bearbeitungsgebühr bei Ratenkrediten: Genau hinsehen lohnt sich

Das Bearbeitungsentgelt bei Ratenkrediten wurde in der Vergangenheit vielfach thematisiert und auch kritisiert. Zahlreiche Gerichte haben zudem die Unrechtmäßigkeit derartiger Gebühren bestätigt, da diese eine untransparente Klausel in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen darstellt. Zahlreiche Kunden haben nun das Recht auf Rückerstattung der Bearbeitungsgebühr. Dies gilt jedoch nicht, wenn das Bearbeitungsentgelt im Kreditvertrag separat vereinbart worden ist. … Bearbeitungsgebühr bei Ratenkrediten: Genau hinsehen lohnt sich weiterlesen

Neues Urteil zu Kredit-Werbung

Ratenkredite werden immer häufiger im Internet abgeschlossen. Das zeigen aktuelle Studien, die sich auf das Kreditverhalten deutscher Bankkunden stützen. Um günstige Kredite zu finden, nutzen viele Kreditsuchende hierzu Vergleichsseiten im Netz, die bereits nach wenigen Sekunden zeigen, welche Bank günstige Kreditzinsen bietet und wo sich ein Abschluss lohnt. Laut Preisangabenverordnung Repräsentatives Beispiel erforderlich Nach der … Neues Urteil zu Kredit-Werbung weiterlesen

Bearbeitungsgebühren bei Krediten auf dem Prüfstand

In der Praxis vieler Banken werden bei der Aufnahme von Ratenkrediten Bearbeitungsgebühren erhoben. Die Höhe dieser Gebühren variiert je nach individuellem Preis-Leistungs-Verzeichnis und kann zwischen einem und drei Prozent der Darlehenssumme betragen. Diese Gebühren werden dann der Darlehenssumme aufgeschlagen und mit finanziert. Die Kosten der Bearbeitungsgebühren sowie die Kosten aus den Zinsen werden den Kunden … Bearbeitungsgebühren bei Krediten auf dem Prüfstand weiterlesen

Hartz-IV-Urteil zu Verwandten-Krediten

Für Empfänger von Arbeitslosengeld II („Hartz-IV-Empfänger“) gelten strenge Regeln zur Annahme von Geldgeschenken: Zuwendungen über 50 Euro im Jahr werden als zusätzliches Einkommen angesehen, was eine Kürzung der Hartz-IV-Leistungen in gleicher Höhe zur Folge hat. Diese ist auch nachträglich möglich. Anders sieht das bei Krediten aus: Hartz-IV-Empfänger sind durchaus berechtigt, Kredite aufzunehmen, wobei allerdings die … Hartz-IV-Urteil zu Verwandten-Krediten weiterlesen