Konditionen von Ratenkrediten unbedingt vergleichen

Ratenkredite für den Kauf von Elektronikartikeln, Möbeln oder Urlaubsreisen sind heute zahlreich zu bekommen. Nicht nur, dass die Banken diese Kredite gern vergeben, denn sie verhelfen zu hohen Gewinnen. Auch die Händler und sogar die Versandhäuser vergeben ihre Ratenkredite. Letztere streben dabei an, ihre Umsätze und somit ebenfalls ihren Gewinn zu steigern.

Viele Kunden, die sich für die Aufnahme eines Ratenkredites entscheiden, achten bei ihrer Unterschrift lediglich auf die zu zahlende Monatsrate. Die Höhe der Rate ist natürlich wichtig, denn sie muss ins eigene Budget passen. Dennoch sollten auch andere Merkmale des Ratenkredites nicht unbeachtet bleiben.

Hierzu gehört zum Beispiel der Zins. Er gibt an, wie teuer es ist, Geld von der Bank oder dem Händler zu leihen. Zwar werben viele Kreditgebende mit Zinsen von unter 4% p.A., teilweise werden die Kredite sogar kostenlos angeboten. Dennoch liegen die Zinssätze der meisten Kreditverträge deutlich über 8%, in vielen Fällen sogar über 10% p.A.. Der Effektivzins, der die eigentlichen Kosten des Kredites wiedergibt, ist aufgrund der zu zahlenden Bearbeitungsgebühr in vielen Fällen noch höher.

Solche Kredite sind somit natürlich sehr teuer, auch wenn die Monatsrate, bedingt durch eine lange Kreditlaufzeit, niedrig gehalten ist. Es ist daher wichtig, den Kreditvertrag nicht sofort zu unterschreiben, sondern verschiedene Angebote einzuholen und diese zu vergleichen. So lassen sich mitunter erhebliche Kosten sparen, die wieder in neue Wünsche investiert werden können.