Informationen zum Kleinkredit

Als Kleinkredit werden im Allgemeinen Kredite betrachtet, die in ihrer Höhe 5.000 Euro nicht übersteigen. Kleinkredite sind bestens geeignet, um kurzfristige finanzielle Engpässe zu überbrücken oder dringend notwendige Anschaffungen zu realisieren, die keinen Aufschub dulden, wie zum Beispiel eine neue Waschmaschine, ein neues Fernsehgerät oder einen Computer. Mithilfe eines Kleinkredites kann aber auch der teure Dispositionskredit abgelöst werden. Viele Banken bieten über das Internet den Kleinkredit an, mit dem sich die Verbraucher unkompliziert kleine Wünsche sofort erfüllen können.

Auch wenn der beantragte Kredit an sich nicht hoch ist, erfolgt die Bonitätsprüfung der Kreditantragsteller nach einem gesetzlich vorgeschriebenen Verfahren. Dazu gehört, dass die Schufa der betreffenden Personen eingeholt wird. Es wird von Seiten der Bank eine Haushaltsrechnung vorgenommen und viele Banken nutzen zusätzlich auch noch bestimmte Scoring-Systeme, die es ihnen erleichtern, das Kreditausfallrisiko der Kunden besser einzuschätzen.

Kleinkredite werden heute schon zu Zinssätzen ab unter 5 Prozent angeboten. Dieser ist aber in der Regel abhängig von der Bonität der Kunden und kann deswegen auch deutlich höher ausfallen. Ein Kleinkredit Vergleich ist daher dringend zu empfehlen. Versagen deutsche Banken aufgrund einer negativen Schufa den Kredit, kann der Kreditsuchende sich wegen eines Kleinkredites auch an einen Kreditvermittler wenden, der mit Schweizer Banken zusammenarbeitet, die den Schweizer Kredit ohne Schufa vergeben. Die Kreditsumme darf dann allerdings 3.500 Euro nicht übersteigen.