Ratenkredite für Selbständige

Ratenkredite sind bei vielen Menschen sehr beliebt, denn sie sind einfach und unkompliziert zu beantragen und werden in nur kleinen monatlichen Raten zurückgezahlt. Somit können sich auch Menschen, die bisher noch keine Möglichkeit hatten, Spareinlagen aufzubauen, ihre Wünsche kurzfristig erfüllen.

Doch nicht jeder kommt in den Genuss von Ratenkrediten. Vielmehr muss der Antragsteller hierfür Arbeitnehmer (also Arbeiter oder Angestellter) sein. Die Beschäftigung muss zudem bereits länger als sechs Monate andauern. Dies ist auf der Gehaltsabrechnung ersichtlich, die in der Regel immer das Eintrittsdatum in das Unternehmen ausweist. Der Grund hierfür ist, dass die Probezeit bereits abgelaufen sein muss. Sollte keine Probezeit vereinbart worden sein, muss dies der Bank ggf. anhand des Arbeitsvertrages nachgewiesen werden.

An Selbständige oder Freiberufler werden Ratenkredite nicht gerne vergeben, denn ihr Einkommen kann nicht monatlich fest vorausgesagt werden. Durch die auftretenden Schwankungen haben die Banken die Befürchtung, dass die monatlichen Kreditraten nicht bezahlt werden können.

Doch nicht mehr alle Banken sträuben sich, Ratenkredite auch an Selbständige zu vergeben. Die Quelle Bank beispielsweise geht nun dazu über, ihren Ratenkredit auch für diesen Personenkreis anzubieten, gleiches gilt für die Netbank.

Eine weitere Alternative für alle Selbständigen, die sich ein Auto oder einen PC kaufen wollen, ist das Leasing. Hier werden sie nicht ausgeschlossen und können entsprechende Darlehen aufnehmen, die Raten hierfür sind sogar steuerlich absetzbar.