Ratenkredit Voraussetzungen

Ratenkredite sind bei vielen Menschen beliebt, bereits mehr als 19 Millionen Deutsche haben bereits mit diesem Kredit finanziert.

Um einen Ratenkredit bei der Bank, beim Händler oder im Internet zu erhalten, sind jedoch verschiedene Voraussetzungen zu erfüllen. Die wohl wichtigste Voraussetzung ist die Vollendung des 18. Lebensjahrs, denn Kredite dürfen in Deutschland nur an volljährige Personen vergeben werden.

Eine weitere Voraussetzung ist, dass der Kredit aus dem Einkommen des Kreditnehmers bezahlt werden kann. Um dies zu ermitteln, werden Einnahmen und Ausgaben, die monatlich auf den Antragsteller zukommen, gegenübergestellt. So soll ermittelt werden, ob der Überschuss für die Tilgung ausreichend ist.

Für die Ermittlung des Einkommens werden alle Geldeingänge im Monat gewertet, also sowohl Arbeitsentgelt als auch Kindergeld oder Rente. Wichtig ist jedoch, dass dieses Einkommen dauerhaft erzielt werden kann, bei Arbeitnehmern ist daher eine unbefristete Beschäftigung vorzuweisen, bei der die Probezeit bereits abgelaufen ist.

Einkünfte aus selbständiger oder freiberuflicher Tätigkeit dürfen ebenfalls nicht angesetzt werden, denn diese sind nach Ansicht der Banken nicht dauerhaft erzielbar.

Eine weitere wichtige Voraussetzung für Ratenkredite sind einwandfreie Schufa-Daten, die keine negativen Merkmale aufweisen. Zwar ist es möglich, dass bereits andere Ratenkredite vorhanden sind, diese dürfen aber nicht leistungsgestört sein, auch darf der Kreditnehmer das Insolvenzverfahren nicht beantragt haben.

Die Stellung von Sicherheiten, wie sie beispielsweise beim Hauskredit notwendig sind, ist beim Ratenkredit nicht zu leisten. Sie gelten daher nicht als Voraussetzung für die Kreditvergabe.