Lassen sich mit einem Onlinekredit bestehende Kredite ablösen?

Die meisten Menschen können sich aufgrund ihres Einkommens viele Dinge nicht leisten, sodass sie die Anschaffungen durch Kredite tätigen müssen. Dafür ist es nicht einmal notwendig, die eigene kontoführende Bank um einen Kredit zu bitten. Fast jeder Händler bietet seinen Kunden über die jeweils eigene Bank die Möglichkeit der Finanzierung an. Durch diese recht einfachen Möglichkeiten, an Kredite zu kommen, müssen manche Kreditnehmer schon einmal mehrere Kredite gleichzeitig bedienen.

Das kann zur Folge haben, dass sie die Übersicht über ihre Kreditverpflichtungen verlieren und sich unter Umständen mit dem Gedanken tragen, mehrere Kredite zu einem einzigen „Großkredit“ zusammen zu fassen. Eine gute Möglichkeit bietet hierzu ein Onlinekredit. Durch die im Verhältnis zu Filialkrediten recht günstigen Konditionen kann der Kreditnehmer zum Einen davon ausgehen, dass er mit einen günstigen Gesamtkredit geringere Raten zahlen muss als vorher. Zum anderen ist ein Onlinekredit schon deshalb zur Ablösung von Altkrediten geeignet, da er in den meisten Fällen an keinen besonderen Verwendungszweck gebunden ist.

Nur wenn der Onlineanbieter selbst die Gewährung des Kredites von einem Verwendungszweck abhängig macht, kann der Onlinekredit für die Kreditablösung nicht verwandt werden. Bevor man jedoch seine Altkredite kündigt, muss man sich bei den bisherigen Kreditgebern umfassend über die Konditionen einer vorzeitigen Kreditablösung erkundigen. In den meisten Fällen muss nämlich eine sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung gezahlt werden, sodass der Onlinekredit evtl. um diese Summe aufgestockt werden muss.

Zurück zum Online Kredit F.A.Q.