Kredite zusammenlegen

Immer mehr Menschen nutzen die Möglichkeit, ihre Wünsche per Kredit zu finanzieren. Gerade Händler und Versandhäuser bieten diese Lösungen immer häufiger an. Nicht selten haben einige Kreditnehmer am Ende aber zwei oder gar drei und mehr Kredite, der Überblick über die zu leistenden Zahlungsverpflichtungen ist dann schwer zu behalten.

Es kann daher sinnvoll sein, verschiedene Kredite zusammenzulegen, sodass nur noch eine Kreditrate zu bezahlen ist. Nicht selten kann bei einer solchen Umschuldung sogar die Reduzierung der monatlichen Belastung erreicht werden. Dies ist zum einen dadurch möglich, dass die Laufzeit verlängert wird, zum anderen tragen aber auch günstigere Kreditzinsen zu einer Reduzierung der Rate bei. Vor allem Direktbanken bieten oftmals günstigere Konditionen als Händler oder Versandhäuser, deren Kredite bis 12% p.A. kosten können.

Sollen Ratenkredite zusammengelegt werden, sind nur wenige Dinge zu beachten. Als erstes sollten die Kündigungsfristen der bisherigen Darlehensverträge überprüft werden. In der Regel betragen diese drei Monate, einige Banken verzichten sogar komplett hierauf. Zu beachten ist jedoch, dass vom Vertragsabschluss an ein Zeitraum von sechs Monaten besteht, innerhalb dessen die Ablösung bzw. Kündigung nicht möglich ist.

Ist die Kündigungsfrist abgelaufen, kann der Kredit durch Überweisung getilgt werden. Die zur Tilgung des Kredites notwendige Summe kann bei der finanzierenden Bank erfragt werden. Oftmals nimmt die Bank, die den neuen Kredit zur Verfügung stellt, den Kreditnehmern diese Aufgabe auch ab.