Wie leiste ich die monatlichen Raten?

Will jemand einen Kredit bei seiner Bank beantragen, muss der Kreditnehmer eine ganze Reihe von Voraussetzungen erfüllen, bevor dieser bewilligt werden kann. Die Hauptvoraussetzung ist der Nachweis, dass der Kreditnehmer in der Lage ist, die errechneten Raten jeden Monat pünktlich und zuverlässig zurückzuzahlen. Geschieht das nicht oder nur auf mehrmaliges Bitten der Bank, läuft der Kreditnehmer Gefahr, dass der Kredit gekündigt wird und die Restsumme auf einmal zu begleichen ist.

Um dieses Szenario zu verhindern, werden bei der Vertragsgestaltung auch die Modalitäten der Rückzahlung genau geregelt. So wird unter anderem festgelegt, wie die monatlichen Raten gezahlt werden sollen. In der Regel lassen sich die Kreditinstitute vom Kreditnehmer eine Einzugsermächtigung für ein bestimmtes Konto erteilen. Damit wird die monatliche Rate automatisch vom Konto abgebucht und der Kreditnehmer braucht sich keine Gedanken machen, ob er die Rate auch wirklich bezahlt oder ob er es vergessen hat. Ohne diese Einzugsermächtigung vergeben die Kreditinstitute auch keine Kredite.

Denn auch für die Inkassoabteilungen ist es mühsam, bei Nichtzahlen der Raten die Schuldner anzuschreiben und sie um Überweisung der ausstehenden Summe zu bitten. Dabei mag man dem Kreditnehmer nicht einmal böse Absicht unterstellen. Anders kann es sich verhalten, wenn Verwandte oder Freunde einen Kredit vergeben. Dort kann der Kreditnehmer die vereinbarten Raten im vereinbarten Zeitraum durchaus persönlich begleichen.

Zurück zum Online Kredit F.A.Q.