Schufa freie Kredite aus der Schweiz

Die Schufa ist bei Kreditvergaben deutscher Banken kaum noch wegzudenken. Nahezu alle Banken fragen heute die von der Schufa gespeicherten Daten ab und erkennen hieran, ob und in welcher Höhe weitere Kredite vergeben worden sind.

Weiterhin können die Banken anhand der Schufa-Daten ermitteln, ob diese Kredite vertragsgemäß bedient wurden. Wurde beispielsweise bereits ein Kredit gekündigt, ist dies erkennbar und stellt für die Bank ein Negativmerkmal dar. Kredite können dann nicht mehr ausgereicht werden.

Viele Menschen verfügen heute über einen negativen Schufa-Eintrag. Vor allem Verfehlungen in der Jugend, als beispielsweise Handyrechnungen nicht bezahlt wurden (auch hier erfolgt ein negativer Schufa-Eintrag), sind hierbei die Ursache, dass Wünsche und Träume einfach nicht mehr erfüllt werden können. Selbst wenn die Rechnungen bezahlt und die Kredite getilgt wurden, dauert es noch immer drei Jahre, bis die Schufa wieder „rein“ ist.

Die Alternative zu konventionellen Banken sind für diese Menschen Schweizer Institute, die Schufa freie Kredite anbieten. Diese Kredite werden, wie der Name schon sagt, ohne die Abfrage der Schufa-Daten vergeben, gleichzeitig wird die Kreditvergabe nach Vertragsabschluss ebenfalls nicht gemeldet. So wird verhindert, dass die Hausbank von der Kreditvergabe erfährt.

Da die Risiken für die Schweizer Banken bei Schufa freien Krediten relativ hoch sind, ist auch die Kreditsumme begrenzt. Sie beträgt selten mehr als 3.500 Euro, die in 40 Monaten zurückzuzahlen sind.