Rahmenkredite im Vergleich

Die finanzielle Flexibilität schätzen immer mehr Menschen. Sie wollen sich bei einem Bummel durch die Stadt all jene Dinge kaufen, die ihren Wünschen entsprechen und hierfür nicht erst langfristig sparen. Auch ein Kreditantrag für einen Konsumentenkredit soll nicht erst gestellt werden.

Immer mehr Banken bieten daher mittlerweile Rahmenkredite an, so zum Beispiel die Santander Bank mit ihrem Verfügungskonto, die Credit Europe Bank mit dem Dr. Dispo Abrufkredit oder die Deutsche Bank mit dem db Rahmenkredit. Bei allen Anbietern wird die Kreditsumme, die beim Rahmenkredit eingerichtet wird, anhand der Bonität sowie den Wünschen des Kreditnehmers bestimmt. Üblich sind hierbei Summen zwischen 250 -30.000 Euro. Der große Vorteil dieser Kredite ist, dass sie je nach Wunsch in Anspruch genommen werden können. Die Zinszahlung erfolgt anschließend auch nur auf jenen Betrag, der tatsächlich genutzt wird. So können Kreditnehmer, die nur unregelmäßig Geld benötigen, tatsächlich sparen.

Die Höhe der Zinsen liegt bei Rahmenkrediten oftmals unter 10% p.A. und somit auch deutlich unter den Konditionen für vergleichbare Dispositionskredite. Die Rückzahlung des in Anspruch genommenen Kreditbetrags erfolgt mit einem bestimmten Prozentsatz (z.B. 2,5%) der genutzten Kreditsumme, beziehungsweise mit mindestens 50 Euro beim Dr. Dispo Abrufkredit oder 100 Euro bei der Santander Bank. Neben der Flexibilität dieser Rahmenkredite zeichnen sie sich aber auch dadurch aus, dass sie nach erfolgter Rückzahlung jeder Zeit wieder genutzt werden können, und zwar ohne erneuten Kreditantrag.