Kredit trotz Hartz IV?

Mit Krediten lassen sich alle möglichen Wünsche erfüllen. Sie sind sowohl im Handel, als auch bei Banken aufzunehmen. In den meisten Fällen dauert ein Kreditantrag nicht einmal eine Stunde. Mittlerweile haben sich in Deutschland fast 15 Millionen Menschen für einen Ratenkredit entschieden, um hiermit entweder ihr neues Auto, neue Möbel oder eine Urlaubsreise zu finanzieren. Und immer mehr Menschen sind an Krediten interessiert, denn so entfällt das langwierige Ansparen.

Vor allem Empfänger von Hartz IV, die mit nur wenig Geld auskommen müssen, wollen gerne auf Kredite zurückgreifen, um endlich einmal ihre Wünsche erfüllen zu können. Allerdings müssen für Kreditvergaben einige Voraussetzungen erfüllt werden. In erster Linie ist ausreichendes Einkommen notwendig, um die Kreditraten sowie die tägliche Lebenshaltung bezahlen zu können.

Um die Höhe der notwendigen Lebenshaltungskosten zu bestimmen, werden zum einen die Angaben der Kreditnehmer, zum anderen aber auch die Vorgaben der Banken genutzt. Letztere besagen beispielsweise, dass für einen Single pro Monat 650 Euro zur Verfügung stehen müssen, für jede weitere Person (Ehegatte, Kinder) müssen nochmals 200 Euro an Einkommen verfügbar sein. Ist dies nicht der Fall, kann laut der Rechnung der Bank die Kreditrate nicht bezahlt werden.

Da der Regelsatz für Hartz IV-Empfänger unter 400 Euro liegt, können nicht einmal die Lebenshaltungskosten gedeckt werden. Daher lehnen Banken Anträge auf einen Kredit grundsätzlich ab.

Trotz Hartz IV zum Kredit

Im Gegensatz zu einem klassischen Bankkredit bieten sogenannte P2P-Plattformen unter anderem auch Geringverdienern beziehungsweise Hartz IV Empfängern die Möglichkeit einer völlig regulären Kreditaufnahme. Dies ist möglich, da eine P2P-Plattform lediglich private Anleger und private Kreditsuchende zusammenbringt, die die Kreditleihe über die bereitgestellte Internetplattform vorurteilsfrei aushandeln können.