Kredite für Hartz IV Empfänger?

Die steigenden Lebenshaltungskosten und das immer größer werdende Konsumverhalten hat für viele Verbraucher zur Folge, dass sie einen Kredit aufnehmen müssen. In der Regel steht einer Kreditvergabe für geplante Anschaffungen nichts im Weg. Auch die Umschuldungen der auf dem Girokonto aufgelaufenen Inanspruchnahmen werden häufig ohne große Probleme durchgeführt. Voraussetzung für die Vergabe eines Kredits ist jedoch eine einwandfreie Bonität.

In diesem Zusammenhang ist es unerlässlich, dass der Kreditnehmer über ein geregeltes und ausreichend hohes monatliches Einkommen verfügt. Viele Hartz IV Empfänger haben auch mit den immer höher werdenden Lebenshaltungskosten zu kämpfen und überziehen deshalb immer häufiger ihre Girokonten. Geplante Anschaffungen können aus eigenen Mitteln nicht finanziert werden, da die Bezüge oft nicht ausreichen. Doch für diese Hartz IV Empfänger ist es nicht so einfach möglich, einen Kredit zu bekommen, da keine oder zu geringe monatliche Bezüge zur Verfügung stehen.

Das Risiko einer Kreditgewährung ist vielen Instituten oder anderen Anbietern zu hoch, sodass es für Arbeitslose unmöglich wird, einen Kredit zur Finanzierung diverser Kosten zu bekommen. Auch die Schufa weist bei vielen dieser Kunden oft Negativmerkmale aus, was die Situation nicht verbessert. Einige Anbieter haben sich zwar auf die Herausgabe von Hartz IV Krediten spezialisiert, doch auch bei diesen Anbietern werden vorher genau die wirtschaftlichen Verhältnisse geprüft und ausgewertet. In der Regel werden bei Kunden mit gerade noch akzeptabler oder schlechter Bonität auf Grund des zu hohen Ausfallrisikos keine Kredite gewährt.

Auch eine mögliche Absicherung durch eine Restschuldversicherung führt bei einem Hartz IV Empfängern nicht automatisch zu einer positiven Kreditentscheidung.