Kredite ohne Schufa umschulden

Viele Kreditnehmer bekommen während der Laufzeit Schwierigkeiten mit der ordnungsgemäßen Rückzahlung ihrer laufenden Darlehen, da sie ihre Girokonten immer weiter überziehen bzw. den ihnen zur Verfügung gestellten Kreditrahmen bis zum Limit ausschöpfen. Soll also ein bestehendes Darlehen aufgestockt oder umgeschuldet werden, kann es auf Grund von negativen Schufa Einträgen zu Problemen bei der neuerlichen Darlehensbeantragung kommen. Aus diesen Gründen haben sich inzwischen viele Anbieter von Darlehen darauf spezialisiert, Kredite auch ohne Schufa umzuschulden bzw. herauszugeben.

Meistens genügt diesen Anbietern eine Bonitätsprüfung durch die Einreichung der letzten Gehaltsabrechnungen, sowie eine kurze Offenlegung der wirtschaftlichen Verhältnisse. Diese Darlehen werden oft sehr hoch verzinst, da sich die Anbieter bei der Kreditvergabe ohne Schufa-Anfrage einem erhöhten Risiko unterziehen. Auch eine entsprechende Absicherung durch eine sogenannte Restschuldversicherung oder Bürgschaften ist möglich. Hierbei unterscheiden sich die Vorgehensweisen der verschiedenen Anbieter oftmals erheblich.

Die Absicherung richtet sich auch nach der persönlichen Bonität und den gesamten wirtschaftlichen Verhältnissen des Kunden. Viele Kreditinstitute weigern sich auf Grund der meist bereits angespannten Situation auf dem Girokonto, ein bestehendes Darlehen nochmals aufzustocken oder umzuschulden. Diverse Anbieter haben sich deshalb genau auf diese Kundensegmente fokussiert, um Geschäfte machen und Kunden langfristig binden zu können. Dennoch heißt es auch bei diesen genau die Konditionen und sonstigen Bedingungen miteinander zu vergleichen, damit später kein böses Erwachen eintritt.