Ratenkredit Zinsen

Neben dem Dispositionskredit wird der Ratenkredit am häufigsten genutzt. Ratenkredite kommen heutzutage in vielen Formen vor, sodass oftmals auf den ersten Blick gar nicht zu erkennen ist, dass es sich um einen Ratenkredit handelt. So wird er zum Beispiel als Konsumentenkredit, Allzweckdarlehen, Autokredit, Warenkredit oder als Versandhauskredit angeboten. Dennoch funktionieren alle diese verschiedenen Darlehen nach dem gleichen Prinzip.

Charakteristisch für den Ratenkredit ist, dass der Kunde eine bestimmte Kreditsumme über eine von vorne herein festgelegte Laufzeit in festen monatlichen Raten zurück zahlt. Im Gegensatz zum Dispositionskredit werden die Zinsen beim Ratenkredit allerdings immer von der beantragten Kreditsumme berechnet, eine schon erfolgte Tilgung wird nicht verrechnet. Daher ist der Ratenkredit je nach Anbieter auch vom Zinssatz her nicht immer günstig und bewegt sich oftmals in einem Rahmen zwischen sieben und elf Prozent.

Allerdings bekommt man einen Ratenkredit oftmals deutlich günstiger, zum Beispiel durch bestimmte Sonderaktionen oder Sonderangebote. Besonders die Autobanken bietet häufig Zinssätze von unter fünf Prozent an, um den Kunden zum Kauf der jeweiligen Automarke zu bewegen.

Eine „echte“ Sicherheit wird beim Ratenkredit von den Banken zumeist auch nicht verlangt, in der Regel muss der Kunde nur seine Gehaltsansprüche an die Bank abtreten. Beim Ratenkredit in Form eines Autokredites nehmen die Autobanken allerdings in den meisten Fällen eine Sicherungsübereignung des Fahrzeuges zur Absicherung ihrer Ansprüche entgegen.