Private Kleinkredite

Genau definiert ist der Begriff Kleinkredit nicht, aber umgangssprachlich werden als Kleinkredite alle Ratenkredite bezeichnet, die sich in Größenordnungen zwischen 500 und 5.000 Euro bewegen. Viele Verbraucher nutzen diese Kreditform, um sich kleinere Wünsche nach einem neuen Fernsehgerät, einer neuen Couchgarnitur oder einer Urlaubsreise zu erfüllen. Im Allgemeinen kann der Kleinkredit beliebig verwendet werden.

Allerdings bergen private Kleinkredite auch ihre Gefahren, häufig nehmen Verbraucher nicht nur einen Kleinkredit auf, häufig nehmen Verbraucher nicht nur einen Kleinkredit auf, sondern finanzieren sich die Erfüllung ihrer Wünsche über mehrere Kleinkredite. Das ist heute der Fernseher, morgen die Autoreparatur und ein halbes Jahr später die neue Waschmaschine. Solange das Einkommen ausreicht, um die Raten aus den Krediten zu tilgen, ist das kein Problem. Aber, häufig verlieren die Kreditnehmer den Überblick über ihre diversen Kreditverpflichtungen und zahlen, wenn alle Raten zusammengerechnet werden, monatlich einen hohen Anteil des Gesamteinkommens nur an Ratenverpflichtungen.

Verschlechtern sich die Einkommensverhältnisse aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit, können auch die Verpflichtungen aus Kleinkrediten schnell zum Problem werden. Besonders dann, wenn die Kreditnehmer dazu neigen einen Kleinkredit mit langer Laufzeit zu wählen, um niedrige Raten zu haben. Diese sind in der Regel teurer, als wenn kurze Laufzeiten gewählt werden.

Deswegen ist es ratsam, auch im Umgang mit Kleinkrediten sorgfältig zu überlegen, ob diese zusätzliche Verpflichtung auch dann getragen werden kann, wenn die Einkommenssituation sich ändert.