Günstiger Ratenkredit

Neben dem Dispositionskredit ist auch der Ratenkredit eine beliebte Kreditart. Dieser ist nicht immer gleich als solcher zu erkennen, da es viele Bezeichnungen für den Ratenkredit gibt und dieser zudem oftmals auch in etwas „versteckter“ Form auftritt. So sind beispielsweise Anschaffungskredite, Konsumentenkredite, Allzweckdarlehen, Autokredite und Versandhauskredite sowie Ratenzahlung im Grunde alle unter dem Begriff Ratenkredit einzuordnen.

Das Charakteristische am Ratenkredit ist auf jeden Fall, dass der Kunde zunächst eine bestimmte Darlehenssumme erhält, entweder in Form einer Geldauszahlung oder als Warenwert beim Kauf im Versandhandel mit Ratenzahlung. Im Folgenden muss dieser Betrag dann in monatlichen Raten vom Kreditnehmer an den Kreditgeber zurückgezahlt werden.

Viele Anbieter berechnen im Rahmen der Ratenkreditvergabe neben den zu zahlenden Kreditzinsen auch noch eine Bearbeitungsgebühr. Der durchschnittlich zu zahlende Zinssatz für den Ratenkredit fällt je nach Angebot sehr unterschiedlich aus. Besonders die Autobanken und Autohäuser vergeben im Rahmen der Autofinanzierung zum Teil sehr günstige Ratenkredite, mitunter sogar fast zinslos.

Zinssätze wie zum Beispiel 1,9 oder 2,9 Prozent sind hier inzwischen keine Ausnahme mehr. Der durchschnittlich zu zahlende Zinssatz für einen Ratenkredit, den man von seiner Hausbank bekommen möchte, liegt etwas höher; und zwar ungefähr zwischen acht und zehn Prozent. Dennoch ist der Ratenkredit an sich günstiger als der Dispokredit, weshalb nicht wenige Kunden auch den Dispokredit in einen Ratenkredit umschulden.