Kredit von Privat als Alternative bei Arbeitslosigkeit

Wer Arbeitslos ist, kann sich im Normalfall nur wenig leisten. Und wenn dann doch eine neue Waschmaschine gekauft werden muss, können die wenigsten diesen Kauf aus ihrem Ersparten heraus bestreiten. Ob dann ein Antrag auf Bewilligung eines Kredites bei der Bank von Erfolg gekrönt sein wird, sollte angesichts der Kriterien, die Banken an die Gewährung eines Verbraucherkredites stellen, bezweifelt werden.

Und ehe man seine Wäsche dann im Waschsalon wäscht, sollte man darüber nachdenken, einen Kredit von Privat zu erbitten. Damit sind jedoch nicht die Anbieter von Privatkrediten für Arbeitslose aus dem Kleinanzeigenteil der Zeitungen gemeint, sondern eher Bekannte, Verwandte oder Freunde, die man um einen Kredit bitten könnte. Meist werden diese dem Bittsteller auch gerne aus der Patsche helfen. Jedoch sollte auch ein solcher Kredit alle mündlichen Vereinbarungen schriftlich festhalten.

Diese schriftliche Vereinbarung sollte auf jeden Fall die Kredithöhe und die Laufzeit beinhalten. Auch eventuelle Zinsen und Sondervereinbarungen wie vorzeitige Tilgung können Bestandteil der Vereinbarung sei. Meist verzichten Bekannte oder Freunde auf Zinsen, sodass eine höhere Tilgung möglich ist und der Kredit recht schnell abgezahlt werden kann. Und wenn der Kreditnehmer in der Lage ist, den Kredit vorzeitig zu tilgen, wird das beiden Seiten Recht sein.

Auf alle Fälle muss der Kreditnehmer bei einem Kredit von Privat darauf achten, die Kreditzahlungen vertragsgetreu zu erfüllen, da die freundschaftlichen Bande sonst arg strapaziert werden.