Ehepaare sollten Kredite gemeinsam aufnehmen

Noch vor einigen Jahren wurden Kredite an Verheiratete nur an beide Ehepartner gemeinsam vergeben. Mittlerweile ist es möglich, dass Kreditnehmer auch allein auftreten und so ganz unbeachtet ihres Partners eine Finanzierung abschließen können. In vielen Fällen jedoch ist es durchaus lohnend, wenn ein gemeinsamer Kredit aufgenommen wird, denn so kann die Bonität in vielen Fällen deutlich gestärkt werden.

Die Bonitätsermittlung der Banken

Um die Bonität, also die Kreditwürdigkeit eines Menschen bewerten zu können, betrachten die Banken sowohl die Einnahmen- wie auch die Ausgabensituation von Kreditantragstellern ganz genau. In diesem Zusammenhang wird geprüft, ob und in welcher Höhe Einnahmen vorhanden sind und wie hoch die monatlichen Ausgaben ausfallen. Insbesondere im Bereich der Lebenshaltungskosten werden hierzu Pauschalen herangezogen, die nach der Anzahl der im Haushalt lebenden Personen berechnet werden. Diese Pauschalen werden auch genutzt, wenn der Kredit von nur einem Ehepartner aufgenommen wird, denn in diesem Fall geht die Bank davon aus, dass dieser mit seinem Gehalt die Familie ernähren und gleichzeitig den Kredit zurückzahlen muss. Dem Gehalt eines Einzelnen stehen somit die Lebenshaltungskosten einer ganzen Familie gegenüber. Wenn allerdings beide Ehepartner gemeinsam auftreten, können beide Gehälter zur Bonitätsermittlung herangezogen werden. Die Folge ist in den meisten Fällen eine deutlich bessere Bonität, auch wenn es sich beim Ehepartner nur um einen Geringverdiener- oder Minijob handelt.

Auch Lebensgefährten können gemeinsam Kredite aufnehmen

Den Vorteil der gemeinsamen Kreditaufnahme können jedoch nicht nur Ehepartner nutzen. Auch Lebensgefährten haben die Möglichkeit, bei einem Ratenkredit gemeinsam als Kreditnehmer aufzutreten, um so ihre Kreditchancen zu erhöhen. Ein festes Einkommen beider Kreditnehmer sowie eine positive Schufa-Auskunft sind dabei Grundvoraussetzungen für eine Kreditvergabe. In beiden Fällen treten die Antragsteller als Kreditnehmer auf und stehen so gegenüber der Bank gemeinsam für die Rückzahlung der Kreditraten ein. Als zweiter Kreditnehmer kommen aber auch Eltern oder Großeltern in Frage, die ihre Kinder oder Enkel bei einer Kreditaufnahme unterstützen wollen.