Ratenkredite – damals und heute

Der Kauf auf Raten ist bereits seit vielen Jahrzehnten beliebt. Schon in den 1950er Jahren wurden größere Anschaffungen mit kleinen Raten finanziert, um so das Geschäft mit privaten Kunden anzukurbeln. Noch heute gehört der Ratenkredit zu den beliebtesten Finanzierungsformen bei größeren Anschaffungen.

Die Anfänge beim Ratenkauf

In den ersten Jahren gewährten vor allem die Händler Kredite, sodass Kunden ihre Einkäufe nicht sofort bezahlen, sondern in Raten abtragen konnten. Da sich jedoch immer mehr Kunden für den Ratenkauf entschieden, wurde dieses Geschäft für die Händler nicht nur immer umfangreicher, sondern war auch mit größeren Risiken behaftet. Aus diesem Grund wurden die Ratenfinanzierungen nun an Kreditbanken wie die SKG Bank ausgelagert, die bereits seit 1953 Teilzahlungen offerierte. Wenig später gründeten auch die großen Versandhäuser wie Quelle oder Otto eigene Finanzierungsbanken, die das Kreditgeschäft abdecken konnten. Noch heute ist die Hanseatic Bank als Teilzahlungsbank aktiv und bietet maßgeschneiderte Privatfinanzierungen, die auf Wunsch direkt über das Internet abgeschlossen werden können. Kunden hatten nun die Möglichkeit, die Ratenfinanzierung direkt beim Händler oder über das Versandhaus abzuschließen und sich so ihre Einkaufswünsche schnell zu erfüllen.

Die heutige Praxis

Auch heute noch wird der Ratenkauf vielfach direkt beim Händler abgeschlossen, denn die Kooperationen zwischen den Banken und dem Einzelhandel sind nach wie vor sehr gut. Allerdings haben Verbraucher mittlerweile auch die Möglichkeit, bei ihrer eigenen Hausbank oder aber einer Direktbank einen Ratenkredit abzuschließen und so alternativ zu finanzieren. Nicht immer ist die Händlerfinanzierung nämlich die beste Wahl, denn mitunter werden hier sehr hohe Zinsen fällig. Selbst wenn der Händler Finanzierungen zu Niedrigzinsen bietet, kann es für Verbraucher sinnvoll sein, einen Kreditvergleich durchzuführen, denn als Barzahler können nicht selten Rabatte erzielt werden. Zudem kann es lohnend sein, einen Händler im Internet zu wählen, der zwar keine Finanzierung anbietet, dafür aber deutlich günstigere Preise offeriert. Die Waren hier können dann mit einem alternativen Direktbankkredit bezahlt und zinsgünstig finanziert werden.