Trotz günstiger Dispozinsen lohnt alternative Finanzierung

Wie die Stiftung Warentest im Herbst des Jahres zum wiederholten Male festgestellt hat, berechnen viele Banken in Deutschland zu hohe Dispozinsen.

Denn obwohl die Kapitalmarktzinsen gesunken sind, blieben die Zinsen auf einem sehr hohen Niveau. Die Differenz haben die Banken dann als Gewinn verbucht. Wie die Stiftung Warentest jetzt in einer Meldung vom 11. Dezember mitteilt, haben viele getadelte Banken mit überdurchschnittlichen Zinsen reagiert. Von den insgesamt 350 Banken, die im Herbst befragt wurden, haben immerhin 150 Institute die Dispo-Zinsen gesenkt.

Die Raiffeisenbank Fischenich-Kendenich berechnete damals noch 14,25 % p.a. und war damit der negative Spitzenreiter im Test. Jetzt wurden die Zinsen deutlich auf nur noch 12,65 % p.a. gesenkt. Sogar die Commerzbank hat ihre Konditionen auf nun 11,9 % p.a. reduziert. Auch wenn dieses Zinsniveau für die Verbraucherschützer noch immer nicht zufriedenstellend ist, zeigt der erneute Test, dass sich auf dem deutschen Bankenmarkt durchaus etwas bewegt.

Kunden sollten sich dennoch nicht in Sicherheit wiegen, denn die Überprüfung der Finanzexperten zeigt auch, dass sich noch immer gut 200 Banken nicht für eine Reduzierung ihrer Dispo-Zinsen entscheiden konnten. Zudem liegt das Zinsniveau vielfach nach wie vor bei mehr als 10 % p.a., was für eine längerfristige Finanzierung schlicht zu teuer ist.

Bankkunden sollten daher die Konditionen ihrer Hausbank vor der Inanspruchnahme des Dispositionskredites überprüfen. Bei hohen Konditionen lohnt es sich, über eine Alternative Finanzierung nachzudenken und so die Zinskosten zu senken. Als Alternative kommt zum einen der Rahmenkredit in Frage, da dieser ebenso wie der Dispo die Möglichkeit eröffnet, die Kreditsummen flexibel und variabel in Anspruch zu nehmen und die Kreditsumme auch wieder individuell zu tilgen. Die Zinssätze sind bei diesen Offerten oft deutlich niedriger als beim Dispo, sie betragen bei der ING-DiBa beispielsweise lediglich 6,95 % p.a. effektiv.

Zum anderen bietet sich aber auch der Ratenkredit als Finanzierungsalternative an. Er kann mitunter schon für weniger als 4 % p.a. aufgenommen werden und bieten so einen nochmaligen Zinsvorteil. Eine flexible Inanspruchnahme ist hier allerdings oft nicht möglich, auch die Rückzahlung ist meist auf die monatlich feste Rate begrenzt. Lediglich dann, wenn Sondertilgungen vereinbart werden, sind zusätzliche Zahlungen möglich.