Preisangaben bei Kreditangeboten nicht immer vergleichbar

Als im Jahr 2010 die neue Verbraucherkreditrichtlinie in Kraft getreten ist, versprachen sich vor allem Verbraucherschützer mehr Transparenz für Kreditsuchende.

Mit dem Verbot niedriger Lockangebote sollte es möglich sein, die verschiedenen Kreditangebote zu vergleichen und gegenüberzustellen. Die Banken dürfen seither nicht mehr den niedrigsten Zins angeben, der theoretisch möglich wäre, da dieser nur für einen sehr kleinen Personenkreis überhaupt in Frage kommt. Vielmehr wird heute der so genannte Zwei-Drittel-Zinssatz angegeben.

Hierbei handelt es sich um den Durchschnittszinssatz, der bei Zwei-Drittel aller Kunden zur Anrechnung kommt. Zwar ist es so jetzt einfacher möglich, Kredite zu vergleichen, eine aussagekräftige Gegenüberstellung ist allerdings auch hiermit noch immer nicht möglich.

Der Grund für die Intransparenz der Kreditangebote liegt in den unterschiedlich hohen Kreditsummen, die in die Beispielrechnung einbezogen werden, denn oftmals orientiert sich der Kreditzins auch an der Kredithöhe oder der Kreditlaufzeit. Wer also niedrige Kreditsummen und kurze Laufzeiten angibt, kann oftmals niedrigere Zinsen nennen. Auch wird oft nicht genannt, welche Grundlagen hierfür vorausgesetzt werden.

Bei der TARGOBANK beispielsweise, die ihren Kreditrechner sehr transparent und nachvollziehbar gestaltet hat, wird ein Mindesteinkommen vorausgesetzt, um den genannten Zins zu erhalten. Hier kann der genannte Zins für den 48monatigen Ratenkredit in Höhe von 15.000 Euro nur dann in Anspruch genommen werden, wenn das Monatseinkommen zwischen 2.001 und 2.500 Euro liegt. Kredite mit gleicher Laufzeit aber niedrigeren Darlehenssummen könnten so sogar günstiger angeboten werden.

Die HypoVereinsbank hingegen legt für ihr repräsentatives Beispiel ein Einkommen von monatlich 1.501 – 2.000 Euro zugrunde. Kreditsuchende mit höherem Einkommen könnten hingegen einen niedrigeren Zins erzielen, der um 0,7% p.a. geringer ausfällt.

Es ist daher nach wie vor nötig, die Kreditangebote der Banken gegenüberzustellen. Wichtig ist hierbei, dass die Gegenüberstellung erst dann erfolgt, wenn die Banken ein definitives Angebot anhand des Einkommens und der gesamten Bonität abgegeben haben. Um die Bonität nicht zu verschlechtern, sollte die Anfrage in der Schufa allerdings lediglich als Konditionsanfrage gemeldet werden. Bei einer definitiven Kreditanfrage könnte sich die Bonität bereits nach drei Anfragen deutlich verschlechtern.