Option Kreditversicherung

Die meisten Banken und Sparkassen verkaufen ihren Kunden mit der Aufnahme eines Ratenkredites gerne eine Kreditversicherung. Diese Versicherung kann einerseits eine speziell auf den Kredit abgestimmte Risikolebensversicherung sein oder zusätzlich auch gegen andere Risiken, wie beispielsweise unverschuldete Arbeitslosigkeit oder längere Krankheit absichern.

Zwar gibt die Kreditversicherung dem Kunden Sicherheit, dass die Raten für seinen Kredit auch dann bezahlt werden können, wenn die genannten und nicht vorhersehbaren Risiken eintreten. In erster Linie handelt es sich bei dieser Form der Versicherung aber um ein Produkt, das der zusätzlichen Sicherheit der Banken selbst dient.

Wichtig! Die Kosten für die Kreditversicherung sind nicht im effektiven Jahreszins enthalten, können aber die Kreditkosten insgesamt deutlich ansteigen lassen.

Nicht immer ist die Kreditversicherung sinnvoll, auch wenn die Banken sie gerne mit verkaufen möchten. Wenn beispielsweise ein Ehepaar, wo beide Partner über ein gutes Einkommen verfügen, einen Kredit über 10.000 Euro aufnehmen, um vielleicht eine Einbauküche zu finanzieren, dann ist die Kreditversicherung eher überflüssig, weil die Raten auch dann bezahlt werden können, wenn unvorhergesehene Ereignisse eintreten. Besonders dann, wenn eine Risikolebensversicherung an sich besteht.

Anders verhält es sich, wenn eine alleinstehende Frau ein Auto finanziert und das Einkommen gerade ausreichend ist, um die Raten tilgen zu können. Dann rät die Bank mit Recht zum Abschluss einer Kreditversicherung, weil bei Arbeitslosigkeit oder Krankheit das Einkommen kaum ausreichen wird, um die Raten weiter aufrecht halten zu können.