Ratenkredit: Worauf beim Abschluss zu achten ist

Ein Ratenkredit ist ein nahezu universeller Kredit, der für fast alle Gelegenheiten gleichermaßen geeignet ist. Durch den fehlenden Verwendungszweck kann der Ratenkredit sowohl für die Ablösung teurer Kredite wie auch für den kommenden Jahresurlaub, ein neues Handy oder andere teure Anschaffungen genutzt werden.

Wer sich jedoch für einen Ratenkredit interessiert, sollte einige Details beim Abschluss beachten. Ein Vergleich der Ratenkreditangebote beispielsweise kann helfen, zinsgünstige Kredite zu finden, mit denen die Finanzierung mit kleinen Monatsraten möglich ist. Bei diesem Vergleich ist zu beachten, dass beim Kreditabschluss sowohl bonitätsabhängige wie auch bonitätsunabhängige Zinsen möglich sind, die sowohl Vorteile wie auch Nachteile aufweisen können.

Bonitätsabhängige vs. bonitätsunabhängige Kreditzinsen

Bonitätsabhängige Zinssätze lohnen sich in erster Linie für Menschen, die bisher kaum Kredite genutzt haben und über ein hohes Einkommen verfügen. Wer hingegen bereits Kredite nutzt und mit einem eher geringen Einkommen leben muss, kann mit bonitätsunabhängigen Kreditzinsen meist Vorteile erreichen. Hier kommt es allerdings auf einen individuellen Vergleich an.

Sondertilgungen und vorzeitige Kreditrückzahlung

Ebenso wichtig ist aber auch die Flexibilität, die die Banken bei der Vergabe der Ratenkredite ermöglichen. Schließlich wollen sich viele Kreditnehmer heute nicht mehr über Jahre fest binden, sondern die Gelegenheit erhalten, Raten auszusetzen, Sondertilgungen zu leisten oder den Kredit vorzeitig zurückzuzahlen. Die Commerz Finanz beispielsweise bietet ihren Kunden ebenso wie die Teambank mit dem easyCredit die Möglichkeit, kostenfreie Sondertilgungen während der Laufzeit zu leisten. Auch eine vorzeitige Kreditrückzahlung ist möglich, so dass bei unverhofftem Geldeingang der gesamte Kredit vollständig zurückgezahlt werden kann.

Ratenaussetzungen

Andere Institute wie die CreditPlus Bank sowie die Hanseatic Bank aus Hamburg bieten ihren Kunden noch mehr Flexibilität, indem sie nämlich sogar Ratenaussetzungen zustimmen. Kunden können so während der Laufzeit ein- oder mehrmals Raten aussetzen und damit die Haushaltskasse entlasten. Zu beachten ist jedoch, dass die nicht bezahlten Raten dann am Ende der Laufzeit erneut belastet werden und sich die Laufzeit des Kredites so verlängern kann.