Vorzeitige Kreditkündigung

Wenn Kreditnehmer mit zwei aufeinanderfolgenden Raten im Zahlungsverzug sind, hat die Bank das Recht, den Kredit vorzeitig zu kündigen. Das bedeutet für den Kreditnehmer, dass der noch bestehende Kreditbetrag in einer Summe fällig wird. Wer aber bisher nicht einmal mehr das Geld hatte, die fälligen Raten pünktlich zu bezahlen, der wird kaum die Mittel besitzen, um die Gesamtforderung auszugleichen. Keinesfalls sollte der Kreditnehmer den Versuch starten, jetzt bei einer anderen Bank einen Kredit aufzunehmen, um damit die Restschuld zu tilgen.

In der Regel ist es am besten, mit der Bank über Möglichkeiten zu verhandeln. Diese sind in solchen Situationen oft eher zu Verhandlungen bereit, als während eines regulär laufenden Darlehens. Denn sie müssen damit rechnen, dass sie den Kredit als Verlust ausbuchen.

Da ist jede Zahlung, auch wenn sie gering ist, recht. Manchmal gelingt es den Kreditnehmern schon im Vorfeld der Kreditkündigung mit der Bank zu verhandeln und zu erreichen, dass der Vertrag so verändert wird, dass die zu zahlenden Raten deutlich geringer sind.

Gerade wenn der Kreditnehmer keinen Arbeitsvertrag mehr hat, bei dem die Möglichkeit besteht, Teile des Einkommens zu pfänden. Wichtig ist, den Kopf nicht in den Sand zu stecken, sondern aktiv zu werden. Dass die vorzeitige Kreditkündigung von Seiten der Bank an die Schufa gemeldet wird, beeinträchtigt zwar die Kreditwürdigkeit des Kunden für die Zukunft, ist bei dieser Sachlage aber erst einmal das geringste Übel.