Höhere Zinsen beim Santander Bank Dispokredit

Der Dispositionskredit wird von vielen Bankkunden gern in Anspruch genommen. Schließlich wird der Dispo von der Bank meist direkt bei Kontoeröffnung eingerichtet und kann frei genutzt werden. Auch die Santander Consumer Bank bietet ihren Kunden den Dispositionskredit auf privaten Girokonten. Die Zinsen für diesen Dispo sind gestaffelt, wodurch für kleinere Überziehungen bis zu einer Summe von 500 Euro deutlich geringere Zinsen berechnet werden.

Nun jedoch hat die Santander Bank die Zinsen für ihren Dispositionskredit erhöht. Für Kreditsummen ab 500 Euro berechnet das Institut jetzt 12,98% p.a. effektiv, ab 1.000 Euro Überziehungskredit müssen die Kunden sogar einen Effektivzins von 15,98% p.a. bezahlen. Nur für geringere Dispositionskredite bis 500 Euro müssen Kunden einen geringeren Zins von 11,98% p.a. effektiv entrichten. Vor der Zinserhöhung berechnete die Santander Bank noch deutlich niedrigere Zinsen. Diese lagen zwischen 8,98% und 12,98% p.a. Mit der neuen Zinsstaffel gehört die Santander Bank im Bereich der Dispositionskredite jetzt zu den teureren Anbietern am Markt.

Kunden, die den Dispositionskredit der Santander Bank nutzen, können diesen aber über das Geldhaus bequem umschulden. Besonders lukrativ ist hierfür der Santander BestCredit, der über das Internet beantragt werden kann. Dieser Ratenkredit steht bereits ab einer Summe von 1.000 Euro zur Verfügung und ist so für Umschuldungen der Dispositionskredite geradezu ideal. Zudem ist der Zins für den BestCredit deutlich niedriger als für den Dispo, denn bis zu einer Kreditsumme von 3.000 Euro berechnet die Bank lediglich 6,98% p.a. Für höhere Kreditsummen ab 3.001 Euro erhöht sich der Zins nur leicht, die Santander Bank berechnet hierfür 7,98% p.a.

Die vollständigen Konditionen gemäß §6a PangV des Santander BestCredit finden Sie im repäsentativen Angebot auf der Santander Bank Webseite santander.de.

In allen Fällen ist der Zins für den BestCredit bonitätsunabhängig und wird für die gesamte Kreditlaufzeit garantiert. Im Unterschied hierzu ist der Zins für den Dispositionskredit variabel und kann sich steigenden Zinsen, die in Zukunft durchaus zu erwarten sind, weiter anpassen. Eine Umschuldung ist daher der richtige Weg, sofern es sich nicht um eine nur kurzfristige Finanzierung handelt.