Sparkasse Aachen Privatkredit [online]

Die Sparkasse Aachen rangiert mit einer Bilanzsumme von annähernd 10 Milliarden Euro auf dem dritten Platz der List der größten Sparkassen in NRW und auf dem zwölften Platz auf der Liste der größten Sparkassen in ganz Deutschland. Wie der Großteil der Sparkassen in Deutschland zählt die Sparkasse Aachen, deren Wurzeln bis in das Jahr 1829 reichen, zu den öffentlich-rechtlichen Geldinstituten. Als eine der großen Sparkassen bietet die Sparkasse Aachen ihren Kunden ein umfangreiches Angebot an Sparkassenprodukten wie etwa den Privatkredit [online] an.

Von Seiten der Sparkasse wird der Privatkredit [online] mit einem möglichen Volumen von 2.500 Euro bis 50.000 Euro – in Abhängigkeit von der Bonität des Antragstellers – ausgezahlt. Hinsichtlich der Laufzeit hat der Kreditkunde die Möglichkeit, die Rückführung der Kreditsumme mitsamt den angelaufenen Sollzinsen über einen Zeitraum von 12 Monaten bis 84 Monaten festzulegen. Damit bewegt sich die Sparkasse Aachen in puncto Flexibilität im Vergleich mit den Konsumentenkrediten anderer Banken und Sparkassen genau im Mittelfeld.

Die genaue Höhe des effektiven Jahreszinses wird bei diesem Kredittyp neben der Bonität des Antragstellers zusätzlich durch Höhe und Laufzeit des Kredites bestimmt. Im Vergleich zur Konkurrenz bewegt sich die Zinshöhe in puncto Attraktivität für den Kreditnehmer wiederum nur im Mittelfeld. Um überhaupt in den Genuss eines Privatkredits [online] der Sparkasse Aachen kommen zu können, bedarf es eines ständigen Wohnsitzes im Einzugsgebiet der Sparkasse. Wie bei Konsumentenkrediten üblich, ist die Verwendung der Kreditsumme an keine konkreten Bedingungen geknüpft.

Demnach kann der Kredit im Prinzip zur Finanzierung von Konsumgütern wie Fernseher und Ähnliches oder auch zur Ablösung einer bereits bestehenden Schuld Verwendung finden. Um sich und/oder die Familie gegen etwaige Risiken aus dem Privatkredit [online] abzusichern, bietet sich die Kombination des Kredits mit einem Kreditschutz. Diese Versicherung springt als Ratenzahler ein, wenn der Kreditnehmer aus Gründen von Arbeitslosigkeit, Arbeitsunfähigkeit oder Tod den Schuldendienst nicht leisten kann.