Lebensversicherung verkaufen oder kündigen?

Noch etwa 350 Kilometer bis nach Hause, die Fahrt verläuft ruhig, heute gibt es keinen Stau. Das Auto ist acht Jahre alt, läuft prima und kann noch ein paar Jahre halten. Plötzlich zieht der Motor nicht mehr und aus der Motorhaube kommt Qualm. Gut, dass wir auf der rechten Spur fahren und ich schnell auf den Standstreifen wechseln kann. Hundert Meter weiter ist eine Notrufsäule, es stellt sich jedoch heraus, dass sie nicht funktioniert. Per Handy rufe ich den ADAC an. Ein freundlicher Helfer kommt nach etwa 20 Minuten und stellt fest, dass der Motor aus irgendeinem Grund heiß gelaufen und kaputt ist, eine vor Ort Reparatur ist nicht möglich. Er schleppt das Auto mit uns zum nächsten Rastplatz und ruft einen Abschleppdienst an. Das Auto wird in eine nahe gelegene Werkstatt gebracht, dort teilt man uns mit, dass der Motor erneuert werden muss und dies etwa 6.500 Euro kosten wird.

Lebensversicherung verkaufen statt kündigen

Was sollen wir tun? Das Geld haben wir nicht, Kredite sind ausgereizt, nach Auskunft der Bank ist ein weiterer Kredit bei unserer Bonität nicht möglich. Meine Frau hat die Idee: „Lass uns meine Lebensversicherung verkaufen, dann erhalten wir den Rückkaufswert und können die Reparatur unseres Autos bezahlen. Bald werden wir wieder mehr Geld verdienen und dann können wir ja eine neue Lebensversicherung für mich abschließen“.

Nach genaueren Informationen stellen wir fest, dass es mehrere Möglichkeiten gibt, eine Lebensversicherung zu Geld zu machen. Eine davon heißt: Lebensversicherung verkaufen. Es stellt sich heraus, dass der Verkauf einer Lebensversicherung in der Tat besser ist, als eine Kündigung. Während bei der Kündigung lediglich der Rückkaufswert bezahlt wird, sind es bei einem Verkauf ein paar Prozente mehr. Der Grund liegt darin, dass die Käufer einer Lebensversicherung diese bis zum Ende der Laufzeit selbst weiterführen. Wenn der Vertrag zu Ende geführt wird, entsteht als Mehrwert ein Gewinn, den die Aufkäufer mit dem Verkäufer teilen. Sie müssen ja einen Anreiz bieten, um überhaupt die Versicherung kaufen zu können und somit zu verdienen.

Weiterhin ist ein Rückkaufswert steuerpflichtig während es keine Steuern kostet, wenn ein Versicherter seine Lebensversicherung verkaufen möchte. Hat ein junger Mann zum Beispiel mit 19 Jahren eine Lebensversicherung über 200.000 Euro abgeschlossen, dann ist der Rückkaufswert mit 30 Jahren etwa 65.000 Euro. Er hätte bei einer Kündigung der Versicherung etwa 5.000 Euro für Kapitalertragssteuer und Solidaritätszuschlag zu bezahlen. Es bleiben ihm also etwa 60.000 Euro. Wenn er seine Lebensversicherung verkaufen wird, ist der Kaufpreis aus oben angegebenen Gründen höher, er liegt bei etwa 66.500 Euro, Kapitalertragssteuer und Solidaritätszuschlag entfallen. Die Ersparnis liegt demnach bei 6.650 Euro. Da lohnt es schon darüber nachzudenken, ob wir statt einer Kündigung lieber die Lebensversicherung verkaufen sollen.

Wenig Chancen für einen Verkauf hat ein erst vor kurzem abgeschlossener Vertrag, der noch einen geringen Rückkaufswert hat. Weiterhin ist beim Verkauf einer Lebensversicherung zu beachten, dass der Käufer nach einer überschaubaren Zeit, die Restlaufzeit beträgt meistens maximal 15 Jahre, in den Genuss seines Geldes kommen möchte. Auf jeden Fall wird ein Unternehmen, dem Sie eine Lebensversicherung verkaufen wollen, nur dann daran interessiert sein, wenn mit einem ordentlichen Gewinn zu rechnen ist.

Lebensversicherung beleihen statt verkaufen

Wenn sich bei allen Überlegungen, die sich darum drehen eine Lebensversicherung verkaufen zu wollen, herausstellt, dass ein unwohles Gefühl zurückbleibt, gibt es noch eine weitere Alternative, nämlich die Lebensversicherung zu beleihen. Die Münchner Fidor Bank AG hat ein Programm zum Beleihen einer Lebensversicherung entwickelt, welches eine interessante Alternative gegenüber einer Kündigung oder dem Verkauf darstellt. Schon ab einem Rückkaufswert von 3.000 Euro beleiht die Fidor Bank eine Lebensversicherung, dabei erfolgt nicht einmal eine Abfrage der Schufa-Daten, da ja eigentlich ein Kredit für eigenes Geld gewährt wird. Der Vertrag wird nicht aufgelöst und der Versicherungsschutz für den Todesfall bleibt erhalten. Der effektive Jahreszins ist laufzeitabhängig und fällt in der Regel geringer aus, als bei einem gewöhnlichen Ratenkredit.

Der Verkauf einer Lebensversicherung kann eine große Hilfe in plötzlich auftretenden finanziellen Engpässen sein. Das Beleihen einer Lebensversicherung durch die Fidor Bank stellt hierzu eine interessante Alternative dar.

Weiterführende Informationen:

1. Fidor Bank AG [ Lebensversicherung beleihen ]