Privatkredite der Sparkasse Münsterland Ost

Gegründet wurde die Stadtsparkasse Münster bereits 1829. Genau dreißig Jahre später, 1859, entstand die Kreissparkasse Münster. Mehr als hundert Jahre bestanden die beiden Geldinstitute nebeneinander her, ehe sie am 1. Mai 1975 zur Stadtsparkasse Münster fusionierten. Die Sparkasse Münsterland Ost in ihrer heutigen Form existiert erst seit Juli 2002, nach Vereinigung mit den Sparkassen Warendorf und Ahlen. Träger sind der Sparkassenzweckverband der Stadt Münster, des Kreises Warendorf sowie der Städte und Gemeinden Ahlen, Beelen, Drensteinfurt, Ennigerloh, Everswinkel, Oelde, Ostbevern, Sassenberg, Sendenhorst, Telgte und Warendorf. Ende 2009 arbeiteten 1.462 Menschen für die Sparkasse Münsterland Ost.

Zum Jahresende 2009 belief sich die Bilanzsumme der münsterländischen Sparkasse auf 7.958 Millionen Euro. Das Kundengeschäftsvolumen betrug 13.186 Millionen Euro – ein Plus von 494,1 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr. Der Jahresüberschuss wurde im Dezember 2009 mit 15,1 Millionen Euro ausgewiesen (plus 6,9 Prozent). Der Geschäftsbericht 2009 verweist auf Kundeneinlagen in Höhe von 5.503 Millionen Euro – im Vergleich zu einem Kundenkreditvolumen von 5.126 Millionen Euro.

Im Privatkundenbereich offeriert das Geldinstitut verschiedene Kredite und Darlehen. Stark engagiert sich die Sparkasse Münsterland Ost bei der Baufinanzierung. Hier kann zwischen variabler und fester Verzinsung gewählt werden. Sollzinsvereinbarungen von bis zu dreißig Jahren werden ebenso angeboten, wie die Vereinbarung individueller Tilgungssätze oder die Festschreibung von Sondertilgungsmöglichkeiten. Privatkredite können in einer Höhe von 2.500 Euro bis 50.000 Euro in Anspruch genommen werden. Die Laufzeiten liegen zwischen zwölf und 84 Monaten. Sondertilgungen sind möglich. Bei einem Online-Kredit-Abschluss winken attraktive Sonderkonditionen. Dispositionskredite werden bis zum Dreifachen des monatlichen Einkommens zur Verfügung gestellt.

Für Studierende an deutschen Universitäten kann der Studienkredit der KfW Bankengruppe lohnen. Durch den KfW-Studienkredit werden monatliche Summen zwischen hundert und 650 Euro ausgezahlt. Es gilt eine Zinsobergrenze für fünfzehn Jahre. Die Rückzahlung erfolgt unter bestimmten Voraussetzungen erst zwei Jahre nach Ende der Auszahlungen; sie kann auf bis zu 25 Jahre verteilt werden. Außerplanmäßige Rückzahlungen sind in der Tilgungsphase möglich. KfW-Studienkredite werden unabhängig vom Einkommen oder Vermögen der Eltern gewährt.