Schufa-freie Kredite

Die Schufa-freien Kredite zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass bei der Kreditbeantragung keine Auskunft bei der SCHUFA eingeholt wird, und ebenfalls kein Eintrag erfolgt, wenn der Kreditnehmer einen Kredit aufgenommen hat. Diese Art der Kredite ist vor allem für Personen zu empfehlen, die über einen negativen Eintrag in der SCHUFA verfügen, oder die nicht möchten, dass eine Kreditaufnahme der Hausbank bekannt wird.

Schufa-freie Kredite werden vor allem genutzt, wenn bereits Kreditverträge bestehen, und die Hausbank keinen neuen Kredit bewilligt, oder wenn der Kreditnehmer einen Kredit in der Zukunft nicht gefährden möchte, wie zum Beispiel bei einer zukünftigen Hausfinanzierung.

Für Personen, die eine negative SCHUFA-Auskunft haben, ist der sogenannte Schweizer Kredit – Kredit ohne SCHUFA – oft die einzige Möglichkeit, um einen finanziellen Engpass schnell auszugleichen.

Damit ein Schufa-freier Kredit in Anspruch genommen werden kann, ist es notwendig, dass der Kreditnehmer seinen Wohnsitz in Deutschland hat und über 18 Jahre alt ist. Für die Beantragung reicht meist ein Einkommensnachweis aus, wobei diese Kreditart von einigen Banken ebenfalls an Hausfrauen vergeben wird.

In der Regel wird vom Ehepartner keine Unterschrift verlangt und die Auszahlung erfolgt wahlweise in Bar oder auf ein vom Kunden angegebenes Girokonto.