Hausfrauenkredit

Mit Hausfrauenkredit wird gewöhnlich ein ganz normaler Konsumkredit bezeichnet, der für Anschaffungen im Haus- und Wohnbereich aufgenommen wird. In der Regel handelt es sich bei Haufrauenkrediten also um Darlehen mit geringen Summen und kürzeren Laufzeiten. Der Hausfrauenkredit kann zweckgebunden für den Kauf eines bestimmten Artikels (Ratenkauf), oder zur freien Verfügung aufgenommen werden.

Viele Anbieter wollen mit günstigen Konsumkrediten die Verkaufszahlen ihrer Produkte erhöhen. Damit kann es passieren, dass der Kredit so preiswert angeboten wird, dass es günstiger ist, in Raten zu zahlen und das gesparte Geld auf dem Konto zu belassen, auf dem es zusätzlich Zinsen bringt. Als Sicherheit genügt bei diesen Krediten oft schon ein regelmäßiges sicheres Einkommen.

Jeder Kredit, auch der Hausfrauenkredit, kann von den Kreditgebern zu unterschiedlichen Bedingungen und Zinsen ausgereicht werden. Daher ist ein Kreditvergleich zwischen möglichst vielen Anbietern immer sinnvoll und kostet kein Geld. Für Vergleiche aller Art ist das Internet bestens geeignet. So auch beim Vergleich verschiedener Konsumkredite.

Dabei geben Kreditsuchende die gewünschten Daten mit der entsprechenden Summe in den jeweiligen Kreditvergleich ein und erhalten unmittelbar die günstigsten Anbieter aufgelistet. In diesem Vergleich sind auch die oft sehr kostengünstigen Direktbanken mit einbezogen. So können Interessierte ohne zusätzliche Wege den günstigen Kredit für ihre Anschaffung beantragen. Bei ausländischen Banken sollte man allerdings beachten, dass eine Filiale in Deutschland besteht und zudem deutsches Recht gilt.