Eilkredite mit und ohne Schufa

Nicht selten kommt es heutzutage vor, dass jemand so schnell wie möglich Geld benötigt. Hierfür stellen einige Kreditinstitute sogenannte Eilkredite zur Verfügung.

Bei einem Eilkredit handelt es sich um einen Kredit, bei dem die jeweilige Kreditsumme dem Kunden besonders schnell zur Verfügung gestellt wird. Doch nicht nur die Kreditsumme steht schneller auf dem Konto des Antragstellers zur Verfügung – sofern der Kredit bewilligt worden ist – sondern auch die Bearbeitung des Kreditantrags bzw. die Kreditentscheidung geht bei Eilkrediten schneller vonstatten, als bei einem normalen Ratenkredit.

Ein Eilkredit wird oftmals auch unter der Bezeichnung Sofortkredit angeboten. In vielen Fällen erfolgt die Abwicklung eines Eilkredits, samt Zu- oder Absage innerhalb von 24 Stunden. Diese Kreditform ist also für alle Menschen, die ganz dringend eine bestimmte Summe Bargeld benötigen, eine ideale Lösung.

Eilkredite werden mit oder ohne Schufa angeboten, wobei es hierbei große Unterschiede gibt. Die Zinsen fallen bei einem Eilkredit ohne Schufa nämlich höher aus, als bei einem normalen Kredit mit Schufa-Auskunft.

Wer einen Eilkredit benötigt, sollte sich dennoch nicht sofort und ohne ausreichende Vergleiche anzustellen für ein bestimmtes Kreditinstitut entscheiden. Denn auch bei Eilkrediten gibt es große Unterschiede, was die Leistung und den Preis angeht.

Potentiellen Kunden ist es daher unbedingt zu empfehlen, sich gleich mehrere Angebote für Eilkredite einzuholen, um dann bei einer etwaigen Zusage das beste Angebot auszuwählen.