Flexibler Abrufkredit

Der Abrufkredit kann von Privat- und Geschäftskunden aufgenommen werden und wird in Form eines flexiblen Kreditrahmens auf dem Konto zur Verfügung gestellt.

Der Kontoinhaber ist bei einem Abrufkredit nicht verpflichtet, die ihm eingeräumte Kreditlinie in Anspruch zu nehmen, sondern profitiert vielmehr von der Möglichkeit, bei Bedarf jederzeit Zugriff auf die gewünschten Kreditmittel zu haben.

Hierdurch ist sichergestellt, dass plötzlich auftretenden finanziellen Belastungen unkompliziert begegnet werden kann und der Kreditnehmer zahlungsfähig bleibt. Des Weiteren ist der Kreditnehmer an keinerlei Bedingungen hinsichtlich der Verwendung des Abrufkredites gebunden und kann frei über die Nutzung der finanziellen Mittel entscheiden.

Der Abruf der Kreditmittel kann entweder durch Barauszahlungen, Überweisungen, Daueraufträge, Lastschriften oder den Einsatz der EC Karte erfolgen. Die Zinsen werden nur auf den genutzten Kreditbetrag berechnet und beim regelmäßigen Kontenabschluss belastet . Einige Banken verlangen für die Bereitstellung des Abrufkredites auf dem Konto zusätzliche eine laufende Provision.

Die Höhe des Abrufkredites richtet sich nach der Bonität des Kunden und den Bedingungen der Bank. Meistens werden für die Festlegung des Kreditbetrages außerdem die monatlichen Einnahmen oder das Anlagevermögen des Kreditnehmers berücksichtigt.

Im Vergleich zu anderen Finanzierungen können die in Anspruch genommenen Finanzierungsmittel des Abrufkredites flexibel zurückgezahlt werden. Der Kreditnehmer kann entsprechend seiner finanziellen Situation zu jedem Zeitpunkt die Kreditschuld teilweise oder in voller Höhe begleichen und ist nicht an einen strengen Tilgungsplan gebunden.