Kreditfinanzierer KarstadtQuelle mit neuem Namen

Die KarstadtQuelle Bank, die vor allem im Bereich der privaten Ratenkreditfinanzierung aktiv war, wird ab dem 08. März 2010 unter einem neuen Namen ihren Geschäftsbetrieb fortsetzen.

Dies war nötig geworden, da viele Kunden laut Aussagen der Geschäftsleitung mit dem Namen KarstadtQuelle Bank unweigerlich die Insolvenz des Quelle-Konzerns assoziieren. Als Valovis Commercial Bank wird die einst zum Quelle-Konzern gehörende Bank nun aber weiterhin für ihre Kunden im Bereich der Absatzfinanzierung sowie in der Ausgabe von Kreditkarten aktiv sein.

Als langjähriger Partner von Handelsunternehmen konnte die Bank bereits gute Erfahrungen in diesem Geschäftsfeld sammeln, welches nun durch das Factoring, also den Ankauf offener Forderungen, erweitert werden soll. Privatkunden können die Produkte der Valovis Bank zwar nicht nutzen, denn der Vertrieb mit Ratenkrediten an Privatpersonen gehört nicht mehr zum Geschäftsfeld des neuen Geldhauses. Allerdings ist es möglich, über Handelspartner der Bank nun einen Ratenkredit für die Finanzierung von Wareneinkäufen zu nutzen.

Bis zum Jahr 2011 wird das Bankhaus nun einer Restrukturierung unterzogen, bei dem die Produkte vor allem mittelständischen Handelsunternehmen angeboten werden. Das 2009 erzielte Minus von 11 Milliarden Euro soll so in ein Plus gewandelt werden.

Aktuell wird das Geschäft der neuen Valovis Commercial Bank in erster Linie von den Karstadt Warenhäusern getragen, die zum einen die Finanzierung dort erworbener Produkte anbieten, zum anderen aber auch Kreditkarten ausgeben. Bereits geschlossene Verträge bleiben dabei natürlich unverändert bestehen, auch Kunden, die bereits Kreditkarten der KarstadtQuelle Bank nutzen, können diese weiterhin einsetzen. Lediglich die Filialen der KarstadtQuelle Bank, die 2009 geschlossen werden musste, werden nicht wieder eröffnet.