Privatkredit der Sparda-Bank

Die Sparda-Banken (www.sparda.de) sind ein Zusammenschluss von zwölf regionalen Banken, die unter dem Schirm der Volks- und Raiffeisenbanken arbeiten. Diese Banken bieten ein umfangreiches Produktangebot aus Geldanlagen, Girokonten und natürlich auch Krediten.

Eines der beliebtesten Kreditangebote der Sparda-Banken ist deren Privatkredit. Dieser klassische Ratenkredit ist universell einsetzbar, so zum Beispiel für den Kauf von Geschenken, für die nächste Urlaubsreise oder aber für die Umschuldung anderer, teurerer Kredite. Gerade dann, wenn Dispositionskredite genutzt werden, bietet der Sparda Privatkredit die Möglichkeit, diesen teuren Kredit umzuschulden und so künftig Kosten zu sparen.

Der Kreditbetrag des Sparda-Bank Privatkredites kann ab 5.000 Euro frei gewählt werden, auch die Laufzeit ist flexibel bis zu 72 Monaten verlängerbar.

Der Privatkredit der Sparda-Banken kann natürlich in einer der zahlreichen Filialen, die über das gesamte Bundesgebiet verteilt sind, abgeschlossen werden. Er steht aber auch als Online-Kredit zur Verfügung. Der Sparda-Bank Online-Kredit wird sogar zu deutlich günstigeren Konditionen angeboten, sodass Kreditnehmer durch eigene Initiative nicht unerheblich sparen können.

Wird für den 60-monatigen Privatkredit derzeit beispielsweise ein Zinssatz von 7,2% p.a. berechnet, liegt die Verzinsung für den Kredit vor Ort bei aktuell 7,7%. Grundsätzlich reichen die Zinssätze für den Kredit von günstigen 3,65% p.a. bis hin zu 8,44%. Der Zinssatz ist dabei abhängig von der Bonität, aber auch von der gewählten Laufzeit und der Kreditsumme. Ein konkretes Angebot stellt die Sparda-Bank nach Antragstellung zur Verfügung.

Auf Wunsch bietet die Sparda-Bank ihren Kunden die Absicherung des Privatkredites über eine Kreditversicherung, die im Todesfall, bei Arbeitsunfähigkeit und Arbeitslosigkeit leistet. Ein entsprechendes Angebot wird bei Bedarf ebenfalls zur Verfügung gestellt.