Dispositionskredit der KarstadtQuelle Bank

Durch den Dispositionskredit der KarstadtQuelle Bank haben Privatkunden die Möglichkeit, finanzielle Mittel zu vorteilhaften Konditionen aufzunehmen und so alle spontanen oder geplanten Anschaffungen zu tätigen, die durch angespartes Vermögen oder das laufende Einkommen nicht finanziert werden können.

Die KarstadtQuelle Bank stellt durch die Kreditlinie auf dem Girokonto je nach Bedarf und Kreditwürdigkeit des Kunden zwischen 1.500 € und 10.000 € zur Verfügung. In diesem Rahmen kann der Kunde den Kredit jederzeit durch Barauszahlungen, den Einsatz der EC Karte oder durch Transaktionen wie Lastschriften und Überweisungen, die vom Konto abgebucht werden, in Anspruch nehmen. Der Zinssatz von momentan effektiv 12,60% wird dann auf den abgerufenen Betrag berechnet.

Da die KarstadtQuelle Bank weder für die Einrichtung des Kreditrahmens noch für die Führung des Girokontos Gebühren verlangt, fallen für den Kontoinhaber neben den Zinsen für die Nutzung des Dispositionskredites keine Kosten an. Zur Rückzahlung des in Anspruch genommenen Kredites werden monatliche Zahlungen vereinbart, die 2% des geschuldeten Betrages und gleichzeitig mindestens 30 € entsprechen müssen. Auf Wunsch kann der gesamte Kreditbetrag auch jederzeit in einer Summe zurückgezahlt werden.

Für die Aufnahme des Dispositionskredites der KarstadtQuelle Bank kommen alle Privatkunden in Frage, die volljährig sind und die sich seit mindestens einem halben Jahr in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis befinden, aus dem sie ein regelmäßiges Einkommen beziehen. Demnach können wirtschaftlich selbständige Personen den Dispositionskredit nicht aufnehmen.

Wenn der Kunde die geforderten Kriterien erfüllt, kann der Dispositionskredit online, telefonisch oder per Fax beantragt werden und wird nach der Bewilligung des Antrages auf dem Girokonto bereitgestellt.

Hinweis:

Die KarstadtQuelle Bank ist als eigenständiges Institut und Tochtergesellschaft der Valovis Bank AG, Essen übrigens nicht von der Insolvenz des Karstadt Mutterkonzerns Arcandor betroffen. Auch die Quelle-Insolvenz hat keinen Einfluss auf die Bankgeschäfte der KarstadtQuelle Bank. Weiterführende Informationen entnehmen Sie bitte der offiziellen Pressemeldung der KarstadtQuelle Bank.