Autofinanzierung der VW Bank

Die VW Bank ist als Tochtergesellschaft des VW Konzerns vorrangig für die Finanzierung von Autos bei den verschiedenen Autohändlern zuständig. Seit einigen Jahren wird die Produktpalette der Bank jedoch zunehmend erweitert, heute reicht das Angebot auch bis hin zu Girokonten und verschiedenen Geldanlageprodukten.

Aber noch immer stellt die Finanzierung von Fahrzeugen das wichtigste Standbein der VW Bank dar. Die Angebote werden dabei nicht nur Käufern von VW-Fahrzeugen offeriert, auch andere Kunden können diese Kredite nutzen. Zur Auswahl stehen grundsätzlich die zwei verschiedenen Kreditvarianten Ratenkredit und Restschuld-Kredit.

Beim Ratenkredit wird die Kreditsumme, also der Kaufpreis des Fahrzeugs, auf Wunsch ohne Anzahlung zu 100% finanziert. Die Kreditsumme muss dabei jedoch während der Laufzeit, die flexibel gewählt werden kann, vollständig zurückgezahlt werden.

Im Gegensatz hierzu steht die Restschuldfinanzierung. Mit ihr ist es möglich, die monatlichen Kreditraten um bis zu 50% zu reduzieren und so für deutlich weniger Geld ein ebenso großes und modernes Auto zu nutzen. Am Ende der Laufzeit verbleibt jedoch eine Restschuld, die je nach Wunsch des Kunden weiter finanziert oder aber in einer Summe, der sogenannten Schlussrate, zurückgezahlt werden muss.

Durch die niedrigen Monatsraten besteht dabei die Möglichkeit, schon während der Kreditlaufzeit Guthaben zum Beispiel auf Tagesgeldkonten anzusparen, um die Kreditsumme dann schnellstmöglich zurückzahlen zu können. So können zudem Zinserträge erzielt werden, durch die die Rückzahlung erleichtert werden kann.