Kurz- und mittelfristige Privatkredite

Privatkunden können für die Finanzierung kurz- oder mittelfristiger Vorhaben auf verschiedene Kreditangebote zurückgreifen. Hierzu zählt vor allem der klassische Ratenkredit, aber und Rahmenkredite, die in Form einer Kreditkarte oder auf dem Girokonto bereitgestellt werden.

Je nach Anbieter liegt die Laufzeit einer kurz- bis mittelfristigen Finanzierung zwischen 6 Monaten und 4 Jahren. Rahmenkredite unterliegen keiner Laufzeit und können für unbestimmte Zeit in Anspruch genommen werden. Allerdings sollten sie nicht für längerfristige Vorhaben eingesetzt werden, da die Zinskosten in einem solchen Falle unverhältnismäßig hoch wären und günstigere Alternativen empfehlenswerter sind.

Kredite, die für kurzfristige private Finanzierungen vergeben werden, sind in der Regel nicht an einen Verwendungszweck gebunden, sodass sie sich für jeden beliebigen Zweck einsetzen lassen. Außerdem verzichtet die Bank meistens auf eine umfangreiche Besicherung der Kreditvergabe. Hierdurch ist der Kreditnehmer nicht finanziell eingeschränkt und muss weder Sparguthaben noch eine Versicherung verpfänden oder einen Bürgen verpflichten. Die Bank fordert lediglich eine stille Lohn- und Gehaltsabtretung, die nur bei ausbleibenden Tilgungsleistungen und unter Einhaltung einer bestimmte Frist in Anspruch genommen wird.

Der Arbeitgeber des Kreditnehmers wird über die Kreditaufnahme oder die Abtretung der Lohn- und Gehaltsansprüche nicht informiert. Die Finanzierungsmittel, die für private Vorhaben aufgenommen werden können, werden entweder in einer Summe zur Verfügung gestellt oder stehen zum Abruf bereit. Entsprechend erfolgt die Tilgung in regelmäßigen Raten oder in individuellen Teilzahlungen.