Kleinkredit für Arbeitslose

Oft haben Arbeitslose vorübergehenden Finanzierungsbedarf, der sich meist in einem niedrigen Rahmen bewegt. Vielfach werden dann Kredite benötigt, da der Finanzierungsbedarf für die neue Waschmaschine oder ein Fernsehgerät nicht aus Ersparnissen gedeckt werden kann. Viele Arbeitslose werden allerdings von ihrer Bank zurückgewiesen, wenn sie einen Kreditbetrag von unter 1000 Euro nachfragen.

Für Filialbanken rechnen sich solche Geschäfte meist nicht, daher verzichten sie meist ganz darauf. Anders sehen das viele Direktbanken. Bei einigen Instituten gibt es bereits Kredite ab einer Höhe von etwa 500 Euro. Zwar sind diese Kredite in der Regel recht teuer, da der Bank unabhängig von der Kredithöhe gewisse Aufwendungen entstehen und diese auf den Kunden umgelegt werden müssen, allerdings sind sie oft die einzige Möglichkeit, einen Kleinkredit in gewünschter Höhe zu erhalten. Vorausgesetzt, die Schufa des Antragsstellers spricht nicht gegen eine Kreditzusage. Wenn dem so ist, bleibt dem Antragsteller oft nur der Gang zum Kreditvermittler, welcher schufafreie Kredite vermittelt. Diese sind aber noch einmal erheblich teurer.

Eine Alternative zum Abschluss eines Kreditvertrages ist der Abschluss eines Handyvertrages. Da der Kunde hier oft hochwertige Geräte und Barauszahlungen erhält, ist der Handyvertrag oft der günstigere Kredit. Voraussetzung ist allerdings, dass die Verträge nicht aktiv genutzt werden. Allerdings ist auch hier meist eine positive Schufa Auskunft eine notwendige Bedingung für den Abschluss.